Lasst Theorien sterben…

„Ist «irren menschlich», so ist es offenbar noch menschlicher, mühsam errungene Irrtümer trotz aller widerstreitenden Tatsachen zu verteidigen“ (Diekmann) [1].

„Nichts ist praktischer als eine gute Theorie“, besagt ein Sprichwort. „In gewisser Weise ist ein theoretisches Modell mit einer Landkarte vergleichbar. Die Landkarte soll die Wirklichkeit nicht fotografisch abbilden, sondern die wesentlichen Merkmale und Zusammenhänge hervorheben“ [2]. Die Landkarte ermöglicht uns eine Orientierung in der Welt. Sie prägt gleichzeitig die Art, wie wir die Welt entdecken. Wege, die in der Karte nicht verzeichnet sind, werden kaum beschritten. Das hat wiederum Einfluss auf die Theoriebildung: Selten beschrittene Wege werden seltener in Karten eingezeichnet.

Weiterlesen

Advertisements